Biografie

„Vor dem eigentlichen Sprechen in ganzen Sätzen kam wohl eher das Kufsteiner Lied aus ihrem Mund“, witzeln die Eltern von Lusia! Schon früh begann die musikalische Leidenschaft, die von den Eltern mehr als gefördert und unterstützt wurde. Musikalische Früherziehung mit den Orff-Instrumenten im Kindergarten, die Geige ab der ersten Klasse und zwischendurch ein wenig Klavierunterricht waren neben dem Singen ständige Begleiter. Mit der Absicht Konzertfach Violine zu studieren, absolvierte sie im Vorfeld eine Fachschule für Musik mit oben genannten Instrumenten.

Aus dem Konzertfach für Violine wurde nach der BOS zwar ein Lehramtsstudium für Nahrung und Chemie, aber die Musik blieb. Ob im Münchner Hofbräuhaus als Jodlerin, auf dem Oktoberfest als Sängerin mit dem Saxophon im Gepäck oder die Kirchenkonzerte mit Gesang und Geige brachten eine große Vielseitigkeit, die immer wieder großen Spaß machte und sich heute in ihrer Musik wiederspiegelt. Ob gesungen, mit der Geige gespielt, gecoverte Songs oder selbst geschriebene und produzierte Titel bringen den Gästen viel Freude!

Im Juni 2014 startete Lusia von Stein ihre Solokarriere mit ihren eigens geschriebenen Titeln beim „Glottertaler Open Air“, der „Schlagernacht von und mit Reiner Kirsten“, Liane und den Amigos in der Nähe von Freiburg. Laut Zeitungsberichten prophezeihen Redakteure nach diesem Abend eine erfolgreiche Karriere im Musikgeschäft. Ihr Produzent Reiner Kirsten und das Studioteam arbeiten gerade an den ersten CD-Aufnahmen für die demnächst erscheinende „Debüt-triple-single“, d. h. drei Titel auf einer CD, die einen Einblick in das Repertoire ihrer musikalischen Ideen geben.

Lusia von Stein freut sich auf einen musikalischen Abend mit Euch!